Forschungsfeld Guerilla Marketing

Guerilla Marketing

In der Kommunikation ist zunehmend eine Verschiebung von Above- zu Below-the-line-Maßnahmen erkennbar, die die Bedeutung der Außenwerbung steigert. Guerilla Marketing beschreibt Strategien und Instrumente der Außenwerbung, deren Ziel es ist, primär außerhalb der klassischen und etablierten Kommunikationskanäle durch unkonventionelle Kommunikationsmaßnahmen große Aufmerksamkeit bei den Zielgruppen zu erzielen und Mundpropaganda anzuregen.

Wir erforschen, welche Gestaltungsfaktoren für Guerilla Produktinszenierungen relevant sind und wie diese wirken.

Publikationen zum Forschungsfeld

Krieger, Kai Harald (2012): Guerilla-Marketing: Alternative Werbeformen als Techniken der Produktinszenierung. Dissertation.

Krieger, K. H., Esch, F.-R., Osinsky, R., & Hennig, J. (2012). Die Aktivierungskraft von Guerilla Produktinszenierungen. Ein Vergleich von Guerilla Marketing und klassischer Plakatwerbung mittels Aktivierungsindikatoren im EEG. Marketing ZFP, 34(3), 196-212.

Esch, F.-R., Krieger, K. H., & Strödter, K. (2014). Guerilla Marketing und Viral Marketing: Durchbrechen des Gewohnten durch Below-the-Line-Kommunikation. In M. Bruhn, F.-R. Esch, & T. Langner (Eds.), Handbuch Marketingkommunikation (2nd ed., Vol. 2, in print). Wiesbaden: Springer.

Zurück zu Forschungsfelder